SolarWorld auf einen Blick

Wir bekennen uns zu Nachhaltigkeit und Tranzparenz


Das Prinzip der Nachhaltigkeit
Der vorliegende integrierte Bericht verbindet unsere Finanz- und Nachhaltigkeitsberichterstattung. Dem Anspruch der Nachhaltigkeit folgend haben wir den Konzernbericht gestrafft: Besonders relevante ökologische und soziale Themen werden eingehend im Lagebericht dargestellt. Ein ergänzendes Factsheet „Nachhaltigkeit“ enthält eine Übersicht der quantitativen Daten. Am Ende jedes Hauptkapitels des Konzernlageberichts verweisen Infokästen auf die online verfügbaren Details zur Nachhaltigkeitsleistung.

Alle weiteren Details zur Nachhaltigkeitsleistung sind im Onlinebericht interaktiv aufbereitet. So erleichtern wir die bedarfsgerechte Informationssuche und reduzieren darüber hinaus im Sinne der Nachhaltigkeit den Druckaufwand. Ergänzend zu einer druckfähigen PDF-Version im Internet bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich über uns einen Ausdruck anfertigen und zusenden zu lassen (Print-on-Demand). Bestellformular

Umfassende Leistungsprüfung
Die gesamte Berichterstattung haben wir von der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft prüfen lassen. Die Informationen zur Vermögens-, Finanz- und Ertragslage beruhen auf den Anforderungen der International Financial Reporting Standards (IFRS) und, soweit anwendbar, des deutschen Handelsrechts und der deutschen Rechnungslegungsstandards (DRS). Die Nachhaltigkeitsberichterstattung orientiert sich an den internationalen Leitlinien (G3) der Global Reporting Initiative (GRI) und erreicht seit 2007 das höchste Niveau, A+. Sie dient zugleich als Fortschrittsbericht für die Umsetzung der zehn Prinzipien des UN Global Compact. Die Prüfung der Nachhaltigkeitsdaten erfolgt entlang der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger prüferischer Durchsicht von Berichten im Bereich der Nachhaltigkeit. Diese Grundsätze beinhalten die Anforderungen des „International Standard on Assurance Engagements (ISAE) 3000“ und gehen über diese hinaus.

Zur besseren Lesbarkeit des Konzernberichts wird im Dokument entweder die feminine oder die maskuline Form verwendet. Die verwendeten Formulierungen beziehen sich jedoch stets auf Frauen und Männer.

Im Konzernbericht können Rundungsdifferenzen auftreten.